Cocktailempfehlungen von Chef de Bar Marc Staudt

Kunst im Glas

Kunst Cocktail - Ein Gemälde für den Gaumen

Andy Warhol

Ein amerikanischer Künstler, welcher mit seinen innovativen Werken dazu beitrug, die Pop Art als wichtige Kunstströmung zu etablieren. Mit seiner bahnbrechenden Serie der 32 handgemalten «Campell’s Soup Cans» eroberte er 1962 einen Platz im Rampenlicht. Warhol wollte dieser Serie die banalen Objekte des täglichen Lebens in den Fokus rücken und die Grenzen zwischen Kunst und Popkultur verschwimmen lassen. Probieren Sie nun «Campell’s Soup Cans» ganz einfach in Ihrem Cocktailglas.

  • Rezept

     

    - 2 cl klare Tomatenessenz
    - 2 cl Vodka
    - 2 cl Zitronensaft

     

    Ein Shorttumbler Glas mit Eiswürfeln füllen. In einen Mixbecher alle Zutaten geben und gut shaken. Das Eis entfernen und den Drink mit einem Strainer (Barsieb) ins Shorttumbler Glas schenken. Zur Dekoration, auf einen Spiess eine Essiggurke und eine Zitronenscheibe stechen.  

231022 Brasserie Juliette 1762

Kunst Cocktail - Ein Gemälde für den Gaumen

Charlie Chaplin

Charlie Chaplin, der legendäre Schauspieler und Filmemacher des Stummfilmzeitalters, war nicht nur für sein komödiantisches Talent bekannt, sondern auch für seinen Geschmack in Sachen Cocktails. Während seiner Höhepunkte im Waldorf-Astoria in New York wurde ein besonderer Cocktail kreiert, der seinen Namen trug und bald landesweit beliebt wurde. Der "Charlie Chaplin" Cocktail war eine Hommage an den berühmten Entertainer. Dieser erfrischende und geschmacksintensive Drink spiegelt die zeitlose Eleganz von Charlie Chaplin wieder und bleibt ein köstlicher Tribut an einen der grössten Stars der Filmgeschichte. Geniessen Sie diesen Cocktail und lassen Sie sich von der Magie des Kinos und des Waldorf-Astoria zurückversetzen.

  • Rezept

     

    - 4 cl Monkey 47 Sloe Gin
    - 2 cl Ororoso
    - 1.5 cl Abrcot Brandy
    - 1.5 cl Limettensaft

     

    Die Cocktailschale mit Eis füllen. Alle Zutaten in einen Mixbecher und gut durchshacken. Das Eis aus der Cocktailschale entfernen, den Drink durch ein Strainer (Barsieb) in das Glas füllen und mit einer getrockneten Orangenscheibe dekorieren.

231022 Brasserie Juliette 1702 (1)

Kunst Cocktail - Ein Gemälde für den Gaumen 

Ernest Hemingway

Einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhundert, war für seine Leidenschaft für das Schreiben, wie aber auch für seinen Drink «den Daiquiris» in Havanna, Kuba, bekannt. Regelmässig genoss er in der berühmten El Floridita-Bar diesen erfrischenden Cocktail. Die Verbindung zwischen Hemingway und dem Daiquiri ist eine Hommage an die Schönheit und den Charm Havannas sowie die Inspiration, die er in dieser Stadt immer fand. Verführen Sie sich nun selbst nach Havanna und geniessen Sie die erfrischenden Aromen in Ihrem Mund.

  • Rezept

     

    - 5 cl Havanna 3y Rum 
    - 1 cl Maraschino
    - 2cl Grapefruit
    - 2 cl Limettensaft

     

    Ein Coupe Glas mit Eiswürfeln füllen. In einen Mixbecher alle Zutaten geben und gut shaken. Das Eis entfernen und den Drink mit einem Strainer (Barsieb) ins Coupe Glas schenken und mit einer getrockneten Limettenscheibe dekorieren.

231022 Brasserie Juliette 1740

Kunst Cocktail - Ein Gemälde für den Gaumen 

Vincent Van Gogh

Vincent van Gogh, einer der bedeutendsten Maler der Kunstgeschichte, war bekannt für seine leidenschaftliche Hingabe zur Kunst, sein bewegtes Leben wie aber auch für seinen Absithrausch. Im Jahre 1888 hatte er einen Anfall von psychischer Instabilität und schnitt einen Teil seines linken Ohres ab. Trotz seiner persönlichen Leiden schuf er weiterhin einige der faszinierendsten und bewegendsten Kunstwerke in der Geschichte der Malerei.

  • Rezept

     

    - 2 cl Absinth
    - 4cl Blaubeereneistee
    - 4 cl Traubensaft
    - 2 cl Zitronensaft
    - 1 cl Chartreuse verte

     

    Das Martiniglas mit Eis füllen. Die Zutaten nacheinander in einen Mixbecher füllen und anschliessend gut shaken. Das Eis entfernen und den Drink durch ein Strainer (Barsieb) ins gekühlte Martiniglas schenken und mit einem Lavendelzweig garnieren.

231022 Brasserie Juliette 1651

Klassisch

Prince of Wales

Der Klassische Cocktail entstand Ende des 19. Jahrhunderts und ist benannt nach dem Prinzen von Wales, einem Adelstitel, der traditionell den Thronfolger in der britischen Monarchie bezeichnet. Zu dieser Zeit trug ihn Kronprinz Albert Edward, der älteste Sohn von Königin Viktoria, dem die Entstehung des Cocktails angeblich zugeschrieben wird.

Marc Staudt empfiehlt, den Drink in einem Becherglas, bevorzugt einem Silberbecher, zu servieren.

  • Rezept

     

    - 2 cl Cognac
    - 1 cl Bénédictine
    - Angosturabitter
    - 1 Würfelzucker
    - Champagner
    - 1 Orange

     

    Den Zuckerwürfel mit Angostura muddeln, bis er sich komplett aufgelöst hat. Eiswürfel und Cognac in den Becher geben, mit Champagner auffüllen und vorsichtig umrühren. Den Bénédictine in den Drink floaten und mit einer Orangenzeste abspritzen. Zur Dekoration empfiehlt sich eine getrocknete Orangenscheibe.

Cocktail - Prince of Wales

Cremig

White Russian

Der White Russian wurde laut dem Oxford English Dictionary zum ersten Mal im November 1965 schriftlich erwähnt, jedoch erschien im gleichen Jahr eine Werbeanzeige des Spirituosenherstellers Southern Comfort bereits am 21. März 1965. Hier wurde der White Russian mit Wodka, Schlagsahne und einem Kaffeelikör der Marke Southern Comfort empfohlen.

  • Rezept

     

    - 2.5 cl Kahlúa
    - 4 cl Vodka
    - ca. 6 cl leicht angeschlagener Rahm

     

    Kahlúa und Vodka im Rührglas auf viel Würfeleis verrühren und in ein vorgekühltes Cocktailglas strainen. Dann den Rahm vorsichtig über einen Löffel floaten. Mit wenig geriebenen Schokoladenspänen dekorieren.

Cocktail - White Russian

Aromatisch

The Last Word

The Last Word ist ein Cocktail auf Basis von Gin, Chartreuse Verte und Maraschino. Der Cocktail wurde in den 1920er Jahren während der Prohibitionszeit in Detroit kreiert, und geriet danach in Vergessenheit. 2004 wurde The Last Word in Seattle wiederentdeckt, und verbreitete sich von dort international. Wegen des Orts der Wiederentdeckung und seiner blassgrün-milchigen Farbe gilt The Last Word als definitiver Seattle-Cocktail – der Spitzname der Stadt mit dem nebligen und verregneten Klima ist „Emerald City“, also Smaragdstadt.

  • Rezept

     

    - 2 cl Gin
    - 2 cl Chartreuse Verte
    - 2 cl Maraschino-Likör
    - 2 cl Limettensaft, frisch gepresst

     

    Alle Zutaten im Cocktailshaker shaken und in ein vorgekühltes Cocktailglas strainen. Mit einer getrockneten Limettenscheibe dekorieren.

Cocktail - The Last Word
Detailaufnahme Bett Kopfkissen und Nachttisch
Close

Direktbucher Vorteile

  • Wir garantieren Ihnen den besten Preis über unsere eigene Website
  • Eine kostenlose Minibar-Füllung (Bier und alkoholfreie Getränke)
  • Luzerner Schokoladentaler von Aeschbach Chocolatier
  • 10 CHF Voucher pro Reservation in der Sharing Brasserie Juliette